Skip To The Main Content
12 Mrz 2019

Wie kann ich dafür sorgen, dass mein Hund oder meine Katze gut altern?

Auch wenn Ihr Haustier zurzeit nicht krank ist und nur wenige Anzeichen von Alterung zeigt, sollten Sie wissen, dass es mit zunehmendem Alter empfindlicher und anfälliger für Infektionen wird.

Darüber hinaus lassen auch seine Vitalfunktionen (Gehirn, Verdauung, Nieren, Immunsystem usw.) allmählich nach. Wenn Sie Ihr Tier jedoch aufmerksam behandeln und ihm besondere Beachtung schenken, können Sie das Auftreten von Anzeichen der Alterung beschränken oder verlangsamen und ihm helfen, gut zu altern.

Aufrechterhaltung und Anpassung der körperlichen Aktivität

Es ist wichtig, dass ältere Hunde und Katze auch weiterhin regelmässig körperlich aktiv sind, damit ihre Muskulatur nicht abbaut und ihre Mobilität aufrechterhalten wird. Bewegungsmangel lässt nämlich die Muskulatur Ihres Haustieres; verkümmern; die Fettmasse nimmt zu und kann vor allem bei Hunden zu Übergewicht führen. Der Verlust von Muskelmasse reduziert die Mobilität des älteren Tieres.

Ältere Tiere leiden häufig unter Arthrose. Daher ist es wichtig, die körperliche Aktivität Ihres nicht mehr jungen Hundes anzupassen:

  • Nicht zu empfehlen sind intensive Übungen, da sie Mikrotraumata an den Gelenken verursachen, durch die sich die Situation verschlimmert.
  • Es ist besser, mehrere kurze Spaziergänge zu machen als einen langen.
  • Spaziergänge an der Leine sind besser als Spiele, die Ihren Hund zum Rennen verleiten.
  • Zu den bevorzugten Aktivitäten sollte nach Möglichkeit das Schwimmen gehören, da es eine sanfte Mobilisierung der Gelenke ermöglicht.

Die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle beim Kampf gegen das Altern

Um Ihren Hund oder Ihre Katze möglichst lange gesund zu halten, ist es wichtig, auf die Ernährung Ihres Tieres zu achten und eine qualitativ hochwertige Kost zu bevorzugen. Die Bedürfnisse ändern sich im Laufe des Lebens, sodass die Ernährung umgestellt werden muss, wenn das Tier in die „Seniorenphase“ eintritt.

Die Freude am Essen bewahren

Da ältere Tiere manchmal einen wechselhaften Appetit haben, sollte ihre Nahrung besonders schmackhaft sein und vorzugsweise Fleisch beinhalten, das von Fleischfressern natürlich besonders geschätzt wird.

Unterstützung der Vitalfunktionen

Eine geeignete Ernährung muss:

  • Ihr Haustier auf einem optimalen Gewicht halten und dabei die Veränderungen seines Stoffwechsels, seines Appetits und seiner körperlichen Aktivität berücksichtigen;
  • die Muskelmasse Ihres Tieres durch eine qualitativ hochwertige und ausreichende Proteinversorgung erhalten;
  • durch die Zufuhr von essentiellen Fettsäuren und tierischen Proteinen eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell fördern;
  • den Schutz der Nierenfunktion Ihres älteren Haustieres gewährleisten;
  • eine gesunde Verdauung Ihres Hundes oder Ihrer Katze gewährleisten.

 

Regelmässige Hygiene für das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Vierbeiners

Wenn Sie auf die Hygiene von Körper, Mund und Zähnen Ihres Tieres achten, dient dies nicht nur Ihrer guten Beziehung zu ihm, sondern ermöglicht Ihnen auch seine sorgfältige Untersuchung und Förderung seiner Lebensqualität.

Beobachten Sie Ihr älteres Tier regelmässig

Unabhängig vom Alter Ihres Haustieres und besonders, dann, wenn es älter wird, sollten Sie es regelmässig untersuchen, um eventuelle Probleme zu erkennen und rechtzeitig mit Ihrem Tierarzt darüber zu sprechen. Darüber hinaus ist es wichtig, ein älteres Tier weiterhin jedes Jahr impfen zu lassen.

Sein Immunsystem ist nicht mehr so leistungsfähig und schützt es nicht mehr so gut vor Infektionen. Der Tierarzt wird diesen Anlass nutzen, um eine vollständige Untersuchung durchzuführen.