Skip To The Main Content
15 Jul 2019

Schützen Sie Ihr Pferd vor der Hitze

Es ist wieder die Zeit der grossen Hitzewellen, und ebenso wie wir Menschen leiden auch die Pferde darunter, wenn es zu heiss wird. So können sie Probleme haben, ihre Temperatur zu regulieren und riskieren dann einen Hitzschlag oder Dehydratation. Hier geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihren treuen Gefährten sicher durch den Sommer bringen.

Worauf Sie achten müssen:

Wasser:

Ermöglichen Sie es Ihrem Pferd, nach Belieben zu trinken. Bei besonders starker Hitze benötigen die Pferde nämlich doppelt so viel Wasser wie sonst und trinken manchmal bis zu 60 Liter pro Tag. Um Koliken zu vermeiden, müssen Sie darauf achten, dass das Wasser nicht zu kalt ist,.

Gönnen Sie Ihrem Pferd nach seiner Arbeit eine Erfrischung, indem Sie es gründlich abduschen. Dabei sollte das Wasser mässig temperiert sein, damit Ihr Pferd keinen Temperaturschock erleidet.

Schatten:

Wenn Ihr Pferd auf der Wiese bleibt, muss es sich unbedingt im Schatten erholen können. Wenn kein natürlicher Schatten wie Bäume vorhanden ist, sollten Sie ihm einen Unterstand bauen oder einen grossen Sonnenschirm aufstellen.

Arbeit:

Bei starken Hitzewellen ist es ratsam, für das Reiten kühlere Zeiten wie den frühen Morgen oder späten Abend zu wählen. Denken Sie auch daran, das Tempo zu verlangsamen und das Tier weniger zu belasten. Ziehen Sie die Arbeit in der Reithalle vor, da es dort kühler als draussen ist. Sie können auch die Gelegenheit für einen Ausritt mit Ihrem Pferd nutzen, am besten durch den Wald im Schatten der Bäume.

Sonnenbrand:

Auch Pferde können einen Sonnenbrand bekommen. Das gilt besonders für Pferde mit heller Nase, dünnem und hellem Fell oder mit weissgefleckten Füssen. Um Ihr Pferd vor einem Sonnenbrand zu bewahren, können Sie Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden.

Krankheitsrisiken

Während dieser heissen Zeiträume besteht die Gefahr, dass Ihr Pferd einen Hitzschlag erleidet oder dehydriert. Dieses Risiko steigt, wenn die Aussentemperatur hoch ist, hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und keine ausreichende Belüftung vorhanden ist.

Ihr Pferd wird stark schwitzen, was zu einem erheblichen Wasser- und Mineralienverlust führen kann. Wenn es nicht genug trinkt, riskiert es eine Dehydratation. Um seinen Feuchtigkeitshaushalt zu überprüfen, ziehen Sie eine Hautfalte am Nacken und lassen Sie diese dann wieder los. Die Haut muss sofort wieder ihre ursprüngliche Form annehmen.

Beachten Sie, dass Pferde auch im Ruhezustand der Gefahr eines Hitzschlags ausgesetzt sind. Anhand der folgenden Symptome können Sie einen Hitzschlag bei Ihrem Pferd erkennen:

  • Ungewöhnliches Schwitzen
  • Beschleunigte Atmung
  • Hohe Herzfrequenz
  • Benommenheit (herunterhängender Kopf, starrer Blick, Orientierungslosigkeit)

 Wenn sein Zustand wirklich ernst ist, beginnt Ihr Pferd vielleicht sogar zu taumeln oder ohnmächtig zu werden. In diesem Fall müssen Sie sofort handeln. Kühlen Sie das Tier sanft mit lauwarmem Wasser und befeuchten Sie dabei insbesondere seinen Nacken. Geben Sie ihm genügend zu trinken. Wenn sich Ihr Pferd nicht erholt, benachrichtigen Sie sofort Ihren Tierarzt. 

Pferden-trinken

Leave a comment