Skip To The Main Content
15 Jul 2019

Das Zusammenleben zwischen Hund und Pferd

Das Zusammenleben zwischen Hund und Pferd: der Traum eines jeden Reiters!

In der Welt des Pferdesports treffen Hunde und Pferde oft aufeinander. Hunde sind oft in Reitställen und an der Seite von Reitern anzutreffen. Ein gutes Miteinander dieser beiden Tierarten ist daher sehr wichtig.

Hund und Pferd leben nicht von Natur aus zusammen. Wir müssen stets die grundlegenden Unterschiede zwischen ihnen im Auge behalten. Es besteht ein ungleiches Kräfteverhältnis, das sich für den Hund als gefährlich erweisen kann. Seien Sie also immer wachsam!

Die erste Begegnung

Am besten ist es, wenn Sie Ihren Hund von klein auf an Pferde gewöhnen. Und auch ein Pferd sollte schon als Fohlen mit Hunden vertraut gemacht werden. Da es in seinem Leben höchstwahrscheinlich viele Male mit Hunden in Berührung kommen wird, ist es ratsam, es frühzeitig daran zu gewöhnen.

Halten Sie Ihren Hund bei der ersten Begegnung an der Leine. Er muss ruhig bleiben, ohne zu bellen oder zu beissen, um das Pferd nicht zu erschrecken. Bevorzugen Sie eine weite Fläche, damit das Pferd schnell flüchten kann, ohne Ihren Hund oder gar Sie zu verletzen. Führen Sie den Hund allmählich an das Pferd heran, damit die beiden Tiere sich gegenseitig beschnuppern und sich nach und nach aneinander gewöhnen können.

Gefahren vermeiden

Bei fremden Reitställen sollten Sie zunächst um Erlaubnis bitten, bevor Sie diese mit Ihrem Hund betreten. Es gibt nämlich auch Ställe, die Hunden den Zugang untersagen. Wenn Sie die Pferde nicht kennen, ist es empfehlenswert, Ihren Hund an der Leine zu halten, damit die Pferde ihn sehen und Sie ihre Reaktionen beobachten können. Einige von ihnen mögen oder kennen nämlich vielleicht keine Hunde.

Ein Hund, der an den Umgang mit Pferden sehr gewöhnt ist, neigt dazu, nicht mehr zu erkennen, welche Gefahr von ihnen ausgehen kann. Auch wenn er unbeabsichtigt ist, kann ein Hufschlag für Ihren Hund leider gefährliche Folgen haben. Deshalb muss man ihm beibringen, einen gewissen Abstand zum Pferd zu wahren und nicht hinter ihm vorbeizulaufen.

Vorsicht, wenn der Hufschmied kommt: Hunde sind wild auf Hufhorn, aber das Verschlucken dieser Hornabfälle ist auch mit Gefahren verbunden. Neben dem Risiko des Erstickens kann es auch zu einer Magenperforation oder einer Darmverstopfung kommen.

Wenn Ihr Hund Sie bei Ausritten begleiten soll, muss er perfekt dressiert sein. Er muss unbedingt Ihren Kommandos gehorchen, stehenbleiben, wenn Sie ihn dazu auffordern und auf Ihren Zuruf Sitz machen.

Ist Ihr Hund gut dressiert und mit Ihrem Pferd bestens vertraut, können Sie mit Ihren Tieren herrliche Momente der wahren Freude und Freundschaft erleben!

Pferd-hund

Leave a comment